Im Jahr 1059 wird in der Riquur-Urkunde der Ort Twielenfleth zum ersten Mal als "Tuinunfliet" erwähnt. Für den Ortsteil Wöhrden, der "Wrifliet" genannt wird, gilt dasselbe.

Im Jahr 1959 feierte die Gemeinde Twielenfleth ihr 900-jähriges Bestehen.

Anlässlich der 900-Jahr-Feier stellte Kurt Hugel einen Spaziergang durch die Gemeinde als Diavortrag mit dem Titel "Heimat am Strom" zusammen.

Zur Gemeinde Twielenfleth gehörten damals die Ortsteile Wöhrden, Melau, Bassenfleth und Twielenfleth.

Nach der Zusammenlegung mit der Nachbar-Gemeinde Hollern wurde die Gemeinde Hollern–Twielenfleth eine von sechs Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Lühe.

Die Gemeinde liegt im Alten Land, dem größten Obstanbaugebiet Europas, direkt an der Unterelbe zwischen Stade und Hamburg. 

 

Der digitalisierte Diavortrag aus dem Jahr 1959 mit dem Original-Kommentar

Zeitungsausschnitte aus dem Stader Tageblatt zur 900-Jahr-Feier
Hintergrundinformation zur Geschichte von Twielenfleth

 

Impressum

© RRSCB 2007